Drucken
Zugriffe: 14090


. . . und ist es überhaupt etwas völlig Neues ?

Der Name weist auf Katalonien bzw. Katalanen hin. Als Katalanen werden üblicherweise die Bewohner der spanischen Region Katalonien und der französischen Pyrenäenausläufer um Perpignan bezeichnet. Wikipedia und andere Quellen geben einige Informationen zu katalonischen Tänzen, die aber wegen ihres "Charakters" zu langsam und zu ernst wirken, um zu dieser fröhlichen Art des Linedance nur zu schnellerer Country-Musik inspiriert zu haben.

Da solche Trendentwicklungen zunächst unauffällig stattfinden, kann also ohne genauere Kenntnis nur vordergründig und anhand der Videoveröffentlichungen auf verschiedene Hot Spots in verschiedenen Ländern getippt werden, die sich ziemlich gleichzeitig entwickelt haben. Als Hot Spots gelten Spanien, Frankreich und Italien, aber es wurden auch erste Choreografien aus den deutschsprechenden europäischen Ländern veröffentlicht.

Ungewohnt in der Häufigkeit, aber nicht völlig neu sind die gesprungenen Schrittkombinationen, die ebenso wie die kräftigen Stomps auch im Texas-(Rodeo-)Style vorkommen und da wie dort je nach Temperament ausgeführt werden, wobei für Showauftritte natürlich Einheitlichkeit (und auch etwas Übertreibung) gilt. Im übrigen ist das Erscheinungsbild der Tänzerinnen und Tänzer in Western-Kleidung das Gleiche wie in der Just-For-Fun-Country-Tanzszene, Oberkörper gerade, die Arme bleiben am Körper, ein oder beide Daumen eingehängt.

Zweifellos wurde die erste große Aufmerksamkeitswelle durch dieses im Juli 2009 eingespielte YouTube-Video des Tanzauftrittes HALLELUJAH des ITALIENISCHEN Choreografen Adriano Castagnoli beim Country-Festival in Voghera/Italien auf dem Kanal WILD COUNTRY ROMA ausgelöst:

 


Der Song wurde hier zunächst bei Country-Veranstaltungen in den Bandpausen aufgelegt, und dann 2010 beim Laredo-Country-Festival Hainburg von COUNTRY BLEND zum ersten Mal live gespielt - der erste Tänzer, der bei den ersten Klängen sofort den ungewohnten Song erkannte, rief für Alle laut "Hallelujah !!!" ähnlich einer Erleuchtungsszene ;-) Allmählich wanderte der Song nach und nach auch in die Repertoires weiterer Bands ein.  Allerdings blieb das Tanzen nur einem Kreis besonders talentierter Liners vorbehalten, wurde aber wegen des Unterhaltungswertes gern vom entsprechend großen "Publikum" gesehen und auftrittsähnlich mit Applaus bedacht.

http://www.linedancefibel.de/component/content/article/92-tanzarchiv-1-country/293-hallelujah.html



Inzwischen hat Adriano Castagnoli den zweiten, vermutlich noch größeren (weil etwas leichter tanzbaren und damit für einen größeren Tänzerkreis interessanten) Hit mit dem FIRESTORM präsentiert,
dessen Song Cajun Hoedown von üblicher Länge ist, Musikpausen fürs Atemholen wenn nötig enthält, auch mit mäßigerem Springen gut aussehen kann, und nicht wie der Joy's Gonna Come in the Morning des Hallelujah im letzten Viertel die Ausdauerreserven angreift -) Auch der Song Cajun Hoedown ist bereits in den Band-Repertoires angekommen.


Video aus Voghera/Italien 2012 mit "United Countries" aus mehreren Ländern





Auf dieser Tanzbeschreibung sind auch alle deutschen YouTube-Videos incl. Mai 2013 (Pfingstcountry Westerwald) verlinkt bzw. eingebunden:

http://www.linedancefibel.de/aktuelle-taenze/1017-firestorm-64-cts-intermed-2-wall-country.html


. . . Ja, die Informationen sind subjektiv gewählt -), denn es gibt zahlreiche andere bekannte Namen und Showgruppen, z.B. der Spanier David Villellas mit Out Of Control. Aber der Italiener Adriano Castagnoli - inzwischen schon über Italiens Grenzen hinaus beliebter Workshopgeber - scheint zur Zeit der Choreograf zu sein, der die größte gemeinsame Begeisterung für einzelne "Catalans/Italians" auslösen
kann und uns damit das Gruppenerlebnis, Alle gemeinsam das Gleiche zu tanzen, möglich macht.


Ilse, Juni 2013

Ergänzung 03.06.2013:
Nach momentaner Info ist der
Ribbons Of The Night (Cinta Larotcha & Cinta Navarro, mindestens 2006, Spanien)
http://www.youtube.com/watch?v=P_aul-vn94Y
einer der frühen bei uns vereinzelt bekanntgewordenen Tänze dieser Art.

Ergänzung 25.05.2015:

Zwei interessante Veröffentlichungen deutscher Clubs zu "CATALAN":

http://www.countrydancefamilyrudolstadt.de/catalan-style/was-ist-das/

http://members.aon.at/wesco-liners/page_3_1.html

1. Muntanya Catalan Festival Tirol/Österreich 2015 http://muntanya-festival.jimdo.com/

Hier sind bereits einige Videos von Gruppenauftritten
beim Muntanya Catalan Festival 2015 eingespielt:
https://www.youtube.com/user/crownhilldancer
https://www.youtube.com/user/MrWoiferl