Drucken

Beinahe Jeder nutzt oder liest einfach nur gerne Informationen, die heute dank Internet sehr üppig zur Verfügung stehen. Das können Tanzthemen-spezifisch Tanzbeschreibungen sein, Schrittbeschreibungen, Tanzlevels, Liedtexte, Reiseberichte in Verbindung mit Hobby oder Leidenschaft, Übersetzungen jeglicher Art  u.v.m.

Die jeweiligen Urheber - also die Personen oder Personengruppen, die ursprünglich solche Informationen erdenken oder recherchieren/zusammenstellen - sind entsprechend rechtlicher Regelungen anzugeben (Quellenangabe).

Auch unsere Line- und Partnerdance-Archive sind Quellen reichlich genutzter Information und Unterhaltung. Einige Archive arbeiten aus reiner Freude an der Sache (und investieren in besonders motivierten Phasen mit Aufnahmen, Korrekturen, Übersetzungen, Rückfragen etc. auch schonmal Zeit, die der eines Vollzeitjobs entspricht). Dieses Angebot steht Teachern und Tänzern kostenlos zur Verfügung.

Der Lohn dieses Aufwands ist das User-Interesse, das in Zahlen an internen Statistiken abgelesen werden kann. Die Bestätigung
, vielen Menschen Unterhaltung und Unterstützung zu bieten, kann sehr erhebend und Motivation zur Fortführung sein.

Wer nicht direkt zu einem Tanzarchiv verlinkt, sondern die Tanzbeschreibungen auf der eigenen Seite zeigen und es als Dankeschön für die Zurverfügungstellung gleichzeitig auch im fernen Archiv "Klicken" lassen will, übernimmt sie als Quellcode. Der dadurch entstehende Vorteil für den User ist dann die fernelektronische Umsetzung eventueller Archiv-Korrekturen auch auf der eigenen Seite.

Auch wenn Archiv-Tanzbeschreibungen auf eigene Formulare mit eigenem Logo umkopiert und vielleicht auch zur Verteilung an Tanzschüler nach Workshops/Kursen der eigenen Terminologie angepasst werden, ist ein Hinweis auf das jeweilige Ursprungs-Archiv und damit die Anerkennung der Leistungen Anderer guter Stil.

Was Veränderungen von Tänzen angeht, sehen das Choreografen/Innen übrigens recht unterschiedlich. Einige Etablierte untersagen Änderungen ausdrücklich. Einige legen allergrößten Wert darauf, dass nur die von ihnen mit dem Tanz gepaarte Musik angegeben wird. Und wieder Andere freuen sich ohne Einschränkungen über das Bemerktwerden ihrer neuen Werke.

Und weshalb überhaupt Veränderungen? Sie können sehr sinnvoll sein, wenn das Original rauhe Stellen im anatomischen Bewegungsablauf zeigt. Originell finde ich kleine Variationen bei bestimmten Tänzen, an denen sich Schüler einer/s bestimmten Tanzlehrer/In auch aus unterschiedlichen Jahren erkennen können. Aber nie, nie, nie ;-) sollten Tänze so verändert werden, dass es zu Kollisionen mit Tänzern der Originalversion auf der Tanzfläche kommt. 

Im Mai 2015

Ilse
Linedancefibel.de