Drucken
Zugriffe: 7808


Die Veranstaltungen der Rhein Main Country Freunde http://www.cfrm.de/news.html finden seit diesem Jahr in der Ronneburg statt. Wer wie ich bei "Ronneburg" zuerst ein altes Ritter-Gemäuer vorm geistigen Auge sieht, denkt an die mittelalterliche Burg Ronneburg. Der Saalbau Ronneburg dagegen ist ein großzügiges modernes Gebäude, wir fühlten uns wie auch früher schon von den Countryfreunden herzlich empfangen und im fahnengeschmückten (erweiterbaren) und klimatisierten(!) Saal sehr wohl.

Peggy (deren Zug-Anreise aus Oppenheim zur Abholung in Offenbach sehr früh am Morgen begann) und ich hatten die Bequemlichkeit, bei unserem ersten Besuch von meinem sehr lieben Mike -) gefahren und abgeholt zu werden und wissen jetzt, dass bei frühem Kommen nahe Parkplätze frei sind und haben erfahren, dass es auch Parkmöglichkeiten in der Parallelstraße und damit moderaten Fußwegen gibt.

Frankys erster Workshop war der Remember (1 Restart) von Magali Lebrun (4/19) zum Country-Song Jesus & Jack Daniels mit bodennaher -) Option für die beiden Catalan-Hüpfer. Mir gefällt der Tanz sehr gut, im WS musste ich bei der Vierteldrehung mit anschließendem Hook und Flick aus Balancegründen etwas Mogeln, was bei ausreichender Übung dieser für mich neuen Kombi vermutlich nicht mehr nötig wäre. Der Tanz ist leider nicht bei Bald Eagle und auch in keinem anderen der bekannten Archive veröffentlicht, aber dieser Link zu FB ist auch für Nichtmitglieder offen:
https://www.facebook.com/catalancountryspirit01/posts/1823658711068888


Zweiter WS war World For Two von Gary O'Reilly (7/2019) zum gleichnamigen Song von King Calaway. Die Musik empfand ich selbst als Anlehnung an langsamen Soul; bei iTunes wird der Song als Country geführt, und einen Auftritt der jungen Band in der Grand Ol' Opry mit Rick Skaggs gabs auch schon.
http://www.bald-eagle.de/taenze/allgemein/WorldForTwo.htm

Ab 11 begann dann das Tanzvergnügen mit Two of Wanted http://www.two-of-wanted.de, im mittleren Teil auch mit Brigitte als Gastsängerin, ohne Tanzliste, dafür mit Ansage des jeweils folgenden Songs mit Tanzempfehlung und ausreichend Zeit, auf der Tanzfläche einen Platz einzunehmen, falls man nicht sowieso schon dort ist. Ich finde es spannend, für die Entscheidung Kann ich den und möchte ich ihn tanzen? nur kurz Zeit zu haben - mit dem kleinen Preis, halt auch mal gerade draußen zu sein und einen Lieblingstanz zu verpassen.

...oder leicht verspätet mitzutanzen - wer kennt es nicht,  das eilige Sorry für verständnisvolle Gesprächspartner oder das schnelle Mundleeressen, Runterschlucken und Besteckablegen -))) Ich hab mein Essen aber durchgängig verputzt, weil Bandnudeln mit reichlich Pfifferlingen ein seltener Genuss für mich sind. Bewirtet hat das Restaurant https://haus-ronneburg.com/ mit deutscher und kroatischer Küche, Getränke, Kaffee und Kuchen zur Selbstabholung im Saal, das Restaurantessen wurde im Saal bestellt und bezahlt und dann von Restaurantmitarbeitern an die Tische serviert.

Beim Tanzen von Klassikern und neueren, aber bereits oft getanzten Tänzen, die keine besondere Konzentration mehr erfordern, hatte ich "Zeit", den Musikern nicht nur zuzuhören, sondern bei entsprechender Tanzrichtung auch zuzuschauen und besonders bei lebhafter Musik in ihre fröhlichen Gesichter zu blicken und gegen Ende sogar bei einem Stück noch einen entfesselten Roland am Keyboard zu erleben -)

Alles in Allem war es ein schöner und entspannter Tag mit Peggy und allen Gästen,
dafür ein herzliches Danke an die Rhein Main Country Freunde, Two Of Wanted mit Brigitte, und Franky!

Ilse, im September 2019